IFRS Bilanzierung von Versicherungsvertr√§gen ‚Äď Einf√ľhrung in das Spannungsfeld der Bilanzierung

IFRS-Seminar

Grundlagen der Rechnungslegung und des aufsichtsrechtlichen Reportings bei Versicherungsunternehmen

Dieses Modul vermittelt Ihnen die Grundlagen der Bilanzierung und des Reportings von Versicherungsunternehmen. Es legt dabei den Fokus auf die grunds√§tzlichen branchenspezifischen Besonderheiten bei Versicherungen und eine Einf√ľhrung in das aufsichtsrechtliche Reporting. Ihnen werden die Unterschiede zwischen den einzelnen Rechnungslegungsnormen sowie den aufsichtsrechtlichen Anforderungen nach Solvency II ausf√ľhrlich erl√§utert.

Dieser Seminartag erm√∂glicht Ihnen eine optimale Vorbereitung auf das Folgemodul ‚ÄěBilanzierung von Versicherungsvertr√§gen nach IFRS 17‚Äú welches eine tiefergehende Betrachtung des k√ľnftigen Standards beinhaltet.

Hintergrund

Versicherungsunternehmen verf√ľgen √ľber andere Gesch√§ftsmodelle als klassische Industrieunternehmen. Der Aufbau und die einzelne Positionen des Jahresabschlusses und des Konzernabschlusses unterscheiden sich hier deutlich. Bilanzielle Besonderheiten im Hinblick auf HGB und IFRS m√ľssen entsprechende Beachtung finden.

√Ąhnlich wie bei den Banken ist das wirtschaftliche Umfeld von Versicherungsunternehmen zus√§tzlich durch ein strenges, umfangreiches, nationales und internationales regulatorisches Umfeld gekennzeichnet. Seit dem ersten Januar 2016 unterliegen Versicherungsunternehmen den Regelungen von Solvency II und sind verpflichtet eine Solvenzbilanz nach √∂konomischen Ma√üst√§ben zu erstellen.

Dar√ľber hinaus wird der aktuelle g√ľltige IFRS Interims-Standard f√ľr die Bilanzierung von Versicherungsvertr√§gen (IFRS 4) ab dem 01.01.2023 durch den Standard IFRS 17 abgel√∂st. Dies stellt die Versicherungsunternehmen vor gro√üe Herausforderungen und komplexe Implementierungsfragestellungen ‚Äď auch unter Ber√ľcksichtigung der marktwertorientierten Kapitalanlagebilanzierung nach IFRS 9.

Im Rahmen der Unternehmenssteuerung- und F√ľhrung sind die Unterschiede zwischen nationaler Rechnungslegung, aktuell bestehender Rechnungslegung nach IFRS 4 und Reporting zu ber√ľcksichtigen. Dar√ľber hinaus sind bereits Steuerungs- und Transitionma√ünahmen auf IFRS 17 zu antizipieren.

Seminarziele

Verständnis und Einordnung des Geschäftsmodells und den daraus resultierenden vielschichtigen Anforderungen an ein international agierendes Versicherungsunternehmen
√úberblick und Grundkenntnisse zu

  • der Rechnungslegung von Versicherungsunternehmen nach HGB und IFRS 4
  • √ľber die relevanten IFRS Standards und unmittelbare Unterschiede zu HGB bei Versicherungsunternehmen
  • √ľber die relevanten Kennzahlen zur Steuerung und Bilanzanalyse eines
  • Versicherungsunternehmen
  • zu den Unterschieden zwischen der Bilanzierung nach HGB/IFRS zur Marktwertbilanz (Solvency II)
  • √ľber das Grundkonzept von IFRS 17 und den Unterschieden zu IFRS 4 / Solvency II

Inhalte

  • √úberblick √ľber das Gesch√§ftsmodell eines Versicherungsunternehmens
    • √úbersicht √ľber die verschiedenen Versicherungszweige in der Schaden-/Unfallversicherung und Lebensversicherung
  • Grundlagen der handelsrechtlichen Bilanzierung nach den RechVersV und √úberleitung nach IFRS
    • Bestandteile des Jahresabschlusses
    • Aufbau der Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung anhand der in der deutschen Versicherungswirtschaft gebr√§uchlichen HGB/RechVersV Posten
    • Ermittlung einzelner Positionen anhand der RechVersV Vorschriften
    • √úberleitung der Versicherungspositionen auf den IFRS Abschluss
  • √úberblick √ľber die das Grundkonzept zur Bilanzierung von Kapitalanlagen nach IFRS bei Versicherungen
    • Ansatz und Kategorisierung von Kapitalanlagen nach IAS 39 und k√ľnftig nach IFRS 9
    • Bedeutung des Zusammenspiels IFRS 17 / IFRS 9
  • Grundlagen des Reporting nach Solvency II bei Versicherungsunternehmen
    • Rahmenbedingungen und rechtliche Grundlagen von Solvency II
    • √úberblick und Inhalte des 3-S√§ulen Modell
    • Aufbau der Solvenzbilanz und konzeptionelle Unterschiede zu HGB und IFRS
  • √úberblick √ľber das Grundkonzept von IFRS 17
    • Ziele, Aufbau und Projektstand von IFRS 17
    • √úbersicht zu den Bewertungsmodellen
    • √úbersicht zu den Unterschieden im Bilanz/ P&L Ausweis

Zielgruppe

Mitarbeiter aus Versicherungen, Kreditinstituten, Fondsgesellschaften und anderen Finanzunternehmen, Fach- Mitarbeiter aus Versicherungen, Kreditinstituten, Fondsgesellschaften und anderen Finanzunternehmen, Fach- und F√ľhrungskr√§fte aus Rechnungswesen, Controlling, Internal Audit und Investor Relations sowie deren Pr√ľfer als auch an Personen, die im Rahmen ihrer √úberwachungst√§tigkeiten einen Abschluss und die Marktwertbilanz eines Versicherungsunternehmens analysieren und verstehen wollen

Voraussetzungen

Grundkenntnisse des Geschäftsmodells Versicherungen und Grundverständnis Accounting.

Ergänzende Hinweise

Beginn Seminar: 09:00 Uhr
Ende Seminar: 17:00 Uhr

Dauer: 1 Tag

Verpflegung: Tagungsgetr√§nke und Mittagessen sind im Preis des Pr√§senzseminars "IFRS bei Versicherungen ‚Äď im Spannungsfeld der Bilanzierung" enthalten.

Fakten
  • Gesamtdauer: 1 Tag Eint√§giges Seminar von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr
    Gesamtdauer: von Uhr bis Uhr
    Gesamtdauer: von Uhr bis Uhr
  • 1.178,10 ‚ā¨ inkl. MwSt.
  • 0,00 ‚ā¨
  • 0,00 ‚ā¨
Berater
 Jutta Jutta Roller
Jutta Roller

0800 / 775 775 075

 Christina Christina Schnell
Christina Schnell

0800 / 775 775 088

Inhouse Seminar

Dieses Seminar bieten wir Ihnen auch firmenintern an.

Termine & Orte
von
bis

Ort wählen

Hannover Hanomaghof 4, 30449 Hannover

15.09.2022

990,00 ‚ā¨  zzgl. MwSt.

Webinar Webinar, ,

15.09.2022

990,00 ‚ā¨  zzgl. MwSt.

Frankfurt Hanauer Landstr. 160, 60314 Frankfurt

17.11.2022

990,00 ‚ā¨  zzgl. MwSt.

Webinar

17.11.2022

990,00 ‚ā¨  zzgl. MwSt.

Kontakt
Wir sind f√ľr Sie da